Hatha Yoga

Wie der Mensch denkt, so wird er. Gedanken haben eine gewaltige Kraft. Wort und Tat folgen den Gedanken.“  – Swami Sivananda –

Die fünf Grundpfeiler:

1. Körper Übungen (Asanas)

  • erhöhen die Beweglichkeit von Gelenken, Muskeln, Bändern und Sehnen
  • stimulieren den Kreislauf und stärken die inneren Organe
  • festigen die Muskulatur, die Wirbelsäule wird flexibler

2. Atmung (Pranayama)

  • verbindet den Körper mit seinem Kraftzentrum, dem Solar Plexus
  • die feinstoffliche Energie (im indischen prana, im chinesischen qi) wird kanalisiert und wirkt reinigend auf den Körper
  • bewusstes Atmen löst Anspannungen, schafft mehr Atemräume, erhöht die Konzentration

3. Entspannung (Savasan)

  • Körper und Geist zur Ruhe kommen zu lassen, wirkt sehr erholsam und  baut Stress ab

4. Ernährung

  •  ausgeglichene, leichte, frische Nahrung
  • Vorfreude und Spaß an der Zubereitung
  • essen in Gemeinschaft
  • für mich LEBENSQUALITÄT, manchmal auch mit Fleisch

5. Positives Denken und Meditation (Vedanta und Dhyana)

  • beruhigen den Geist, bringen inneren Frieden und Freude 
  • negative Gedankenwellen lösen sich auf